Segel- und Kanugemeinschaft Brucher Talsperre SKGB

Segelverein an der Brucher Talsperre feiert Geburtstag (Pressemitteilung)

SKGB-Jugendgruppe beim Training

Die Segel- und Kanugemeinschaft Brucher Talsperre e. V. (SKGB) feierte ihren 50. Geburtstag – ca. 500 Gäste waren der Einladung des Vereins gefolgt und genossen bei gutem Wetter in Urlaubs­atmosphäre das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm.

So nutzten viele Gäste die angebotene Möglichkeit des Schnupper­segelns und erhielten einen ersten Eindruck von diesem schönen Wassersport. „Klar zur Wende“, „Klar zur Halse“, „Reff die Segel“ – das waren die Kommandos, die sie an diesem Tag – vermutlich erst­mals in ihrem Leben – hörten.

Viel Unterhaltung für die Besucher bot auch das Kentertraining der jüngsten Segler. Die Kinder und Jugendlichen (ab acht Jahren) übten hier in ihren Optimisten, wie sie nach einem Kentern das Boot wieder aufstellen und weiter segeln können – natürlich in der Hoffnung, dass sie diese Fertigkeiten im „Echtbetrieb“ niemals brauchen werden. Die Zuschauer waren beeindruckt vom seglerischen Können der jungen Wassersportler.

Auch Bürgermeister Stefan Meisenberg gratulierte dem Verein zu seiner 50jährigen Erfolgs­geschichte. „Ich freue mich jedes Jahr zu Beginn der Saison, wenn ich die Boote wieder auf dem Wasser sehe“, sagte Stefan Meisenberg. Er hoffe, dass der Verein noch viele Jahre weiter an der Talsperre bleibt. „Der Segelverein trägt zur touristischen Attraktivität der Region bei – insbesondere im Bereich der Abend- und Wochenenderholung“, so der Bürgermeister.

Kentern und Aufrichten muss geübt werden

Vertreter des Kreissportbundes gratulierten dem Geburtstagskind und überreichten eine Spende, die der Verein in seine Jugendarbeit inves­tieren wird.

Großen Anklang bei allen Besuchern fand die musikalische Begleitung durch die Engelsbläser Oldtime Jazzband. Da auch für Essen und Ge­tränke bestens gesorgt war, genossen Vereinsmitglieder, Gäste und Besucher den Tag.


Wir bedanken uns bei Jaydee für die technische Unterstützung und natürlich beim Festausschuss und allen anderen Helfern!

Manfred Becker, 12. Juli 2017 #

Kommentare

Kommentar schreiben

Folge uns mit … RSS-Feed