Segel- und Kanugemeinschaft Brucher Talsperre SKGB

Mitgliederversammlung wählt Vorstand und trifft strategische Zukunftsentscheidungen

Es war eine Mitgliederversammlung fast wie jede andere: Berichte wurden vorgetragen und Entscheidungen getroffen, um den Verein attraktiver für neue Mitglieder zu machen. Seit Jahren entwickelt der Verein sich hier kontinuierlich weiter. Doch am Ende der Versammlung hat die SKGB keinen Vorsitzenden mehr.

Was ist passiert?

Vor eineinhalb Jahren hatte der 1. Vorsitzende, Ingo Brückner, bekanntgegeben, nicht erneut für ein Vorstandsamt zur Verfügung zu stehen. Ein Nachfolger konnte seitdem nicht gefunden werden. Seine Aufgaben übernimmt vertretungsweise der 2. Vorsitzende und Geschäftsführer der SKGB, Arne Johannessen, unterstützt vom Rest des Vorstands. Ingo begründete seinen Schritt mit einer starken Fokussierung des Vereins auf seine Person: „Durch die Arbeit im Segler-Verband NRW habe ich in den letzten 10 Jahren Beispiele gesehen, wie sich eine solche Konstellation langfristig zum Schaden des Vereins auswirken kann. Andere Personen sollen sich nun intensiver mit der Vereinsführung und den anstehenden strategischen Entscheidungen befassen,“ erläuterte er den versammelten Mitgliedern. Er legt der SKGB nahe, die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen an der Aggertalsperre auf eine völlig neue Grundlage zu stellen, und skizzierte seine Gedanken dazu.

Lichtbild: SKGB

Verabschiedung von Ingo Brückner

Dazu passten auch die Beiträge der Vorstandsmitglieder Dietmar, Arne, Martin und Gerd, die Entwicklungen der letzten Jahre zusammenfassten. Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung hinsichtlich Nutzungsverhalten und Engagementbereitschaft waren eine weitere Bestätigung, dass für die SKGB jetzt ein paar Weichen neu gestellt werden sollten.

Es ging aber auch ganz praktisch voran: Die Politik der neuen Vereinsboote (Opti, 420er, offene Kieljollen) wurde noch einmal klar bestätigt und die Versammlung begrüßte die initiative, eine Kieljolle im Sommer an die Friesische Seenplatte in den Niederlanden zu legen. Es wurde dazu auch eine Anschubfinanzierung beschlossen.

Letztlich wurden alle Vorstandsmitglieder außer dem 1. Vorsitzenden wiedergewählt. Außerdem stießen auch neue Mitglieder zum Team hinzu.

Die nächste größere Veranstaltung wird am 8. Juni das Sommerfest und die Regatta zum Marienheider Pokal sein. Zeitgleich feiert der Wupperverband das 100jährige Bestehen der Brucher Talsperre und stellt damit eine größere Öffentlichkeit her.

Arne Johannessen, 12. Mai 2013 #
Filed under: Neuigkeiten · Stichworte: ,

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.

Folge uns mit … RSS-Feed